Erzählen Sie uns von Ihren Ideen und inspirieren Sie sich gegenseitig!

Das Wildbienen-Monitoring in Agrarlandschaften ist von 2019 bis 2023 in der Pilotphase. In diesem Prozess freuen wir uns über Anregungen Ihrerseits, die die Nisthilfe-Patenschaft oder das Hummel-Monitoring verbessern oder bereichern.

Wenn Sie eine konkrete Idee haben und diese am besten schon ausprobiert haben, dann schreiben Sie uns gern an nisthilfe@  thuenen.  de oder an hummeln@  thuenen.  de. Bestenfalls können wir sie in unsere Methodiken aufnehmen. Bevor das soweit ist, möchten wir sie hier teilen - so können Sie sich gegenseitig inspirieren.

Auch über Fotos, die wir für unsere Öffentlichkeitsarbeit verwenden können, freuen wir uns sehr! Schreiben Sie uns eine mail an nisthilfe@  thuenen.  de oder an hummeln@  thuenen.  de, wenn Sie Aufnahmen von Ihnen bei der Arbeit oder anderen Motiven haben. Wir senden Ihnen dann ein Formular zu, das Sie unterschrieben zusammen mit den Fotos an uns zurückschicken können.



Bestimmungswürfel selbst gemacht

Wie bestimme ich Hummeln im Feld? Wie fixiere ich sie so, dass ich sie gut fotografieren kann ohne sie zu verletzen? Von Dr. Benedikt Wiggering kam der Tipp, statt eines teuren Bestimmungswürfels eine einfache kleine Plastikdose mit weißer Einlage zu verwenden. Hierein kann man die Hummel setzen, sie fotografieren und anschließend wieder freilassen. Vielen Dank für den Tipp!

Dosen und weiße Einlagen bieten verschiedene Anbieter an. Es gibt sie unter anderem hier zu kaufen. 


Nisthilfe-Brettchen gut und zügig fotografieren

Marie Holler und ihr Mann fotografierten ihre Nisthilfe-Brettchen "gut und zügig" mithilfe eines Stativs. Herzlichen Dank an Sie beide für diese Anregung! (© Marie Holler)