Machen Sie mit bei unserem Nisthilfen-Projekt 2021 und engagieren Sie sich für die Wildbienen!

Vergangenes Jahr konnten wir mit Ihrer Hilfe eine standardisierte Nisthilfe für ein zukünftiges Wildbienen-Monitoring in Agrarlandschaften entwickeln. 2021 wollen wir das Projekt ausweiten und einen weiteren methodischen Ansatz testen. Dafür suchen wir Nisthilfen-Pateninnen und -Paten, die Nisthilfen in Sachsen-Anhalt betreuen, die in einem Landschaftsausschnitt von rund 2 x 2 Kilometern aufgestellt werden.

Mit monatlichen Fotos der Nisthilfen-Brettchen zwischen April und September helfen Sie uns, Wildbienen und ihr zeitliches Auftreten zu erfassen. Damit Sie wissen, wer in ‚Ihren Nisthilfen‘ wohnt, bieten wir Ihnen gerne entsprechende Schulungen an.

Wenn Sie also Lust und Zeit haben, uns bei der Entwicklung eines bundesweiten Wildbienen-Monitorings in Agrarlandschaften zu unterstützen und gleichzeitig noch etwas über Wildbienen zu lernen, dann melden Sie sich gerne bei uns per E-Mail an nisthilfe@thuenen.de.

Voraussetzung für die Teilnahme sind das Interesse und die Bereitschaft, die Nisthilfen regelmäßig aufzusuchen und Fotos der Nisthilfen-Brettchen anzufertigen.

Dies ist eine Machbarkeitsstudie, in der wir herausfinden wollen, inwieweit wir interessierte Bürgerinnen und Bürger in das Generieren wertvoller Wildbienen-Daten mit einbeziehen können, um deren Populationen abzuschätzen und entsprechende Handlungsempfehlungen ableiten zu können.

Wir, das Wildbienen-Team vom Thünen-Institut für Biodiversität, stehen Ihnen für Fragen zum Projekt jederzeit gerne zur Verfügung und hoffen, auf diesem Wege interessierte Bürgerinnen und Bürger zu erreichen.


Übersicht aller Nisthilfen

Bitte klicken Sie auf die Karte, um einen Überblick zu allen Nisthilfen- Standorten zu haben. (© )

Nestverschlüsse erkennen

Wollen Sie jetzt schon wissen, wer in die Nisthilfen eingezogen ist? Dann können Sie dies anhand der Nestverschlüsse versuchen: