Was ist ein frageorientiertes Monitoring?

Zentrale Aufgaben des frageorientierten Monitorings sind es, die Folgen von Veränderungen im Bestand von Wildbienenarten in den agrarisch geprägten Landschaften Deutschlands zu verstehen und die Effektivität von Agrarumweltmaßnahmen zu evaluieren.

Wichtige Fragestellungen, die im Rahmen des frageorientierten Monitorings beantwortet werden sollen, sind:

Wie effektiv ist die Anlage von Blühstreifen und Blühflächen in der Agrarlandschaft für die Erhaltung bzw. Schaffung von Lebensräumen für Wildbienen?

  • Ziel der Anlage von Blühstreifen und Blühflächen ist es, innerhalb der meist einheitlichen Agrarlandschaft einen Lebensraum für Flora und Fauna zu erhalten bzw. diesen zu regenerieren. Davon sollen auch Wildbienen profitieren, die als effektive Bestäuber gerade in der Landwirtschaft benötigt werden. Deshalb gehören Blühstreifen und Blühflächen zu den von der Europäischen Union geförderten Agrarumweltmaßnahmen im Rahmen der Gemeinsamen Agrarpolitik. Mit dem Projekt „Wirksamkeit von Blühstreifen“ soll die Wirkung dieser Fördermaßnahme getestet werden: Welche Wildbienenarten profitieren von Blühstreifen? Welche Blühpflanzenmischungen fördern Wildbienen am effektivsten? In welcher landschaftlichen Umgebung machen Blühstreifen am meisten Sinn?

Welchen Beitrag leisten Wildbienenarten zum Bestäubungserfolg in der Landwirtschaft?

  • Zahlreiche Organismen übernehmen wichtige ökologische Funktionen, teils in großen Netzwerken, die aus einer Vielfalt verschiedener Organismengruppen bestehen und nur als Ganzes das Funktionieren der Ökosysteme gewährleisten. Wildbienen sind vor allem mit ihrer Bestäubungsleistung ein wichtiger Faktor für die Ernährungssicherheit für uns Menschen. Um die sozioökonomische Bedeutung von Wildbienen verstehen und quantifizieren zu können, wird die Effektivität der Bestäubung in der Landwirtschaft sowohl einzelner Wildbienenarten als auch der Diversität der gesamten Wildbienengemeinschaft in unterschiedlichen landschaftlich-geographischen Kontexten analysiert.