Weiter zum Inhalt
Hummel-Challenge

Ergebnisse 2023

Nach dem Erfolg der Hummel-Challenge im Vorjahr hieß es auch 2023 wieder: Wer fotografiert die meisten Hummeln? Naturbegeisterte in ganz Deutschland konnten vom 24. Juli bis 6. August 2023 mit der Bestimmungs-App ObsIdentify mitmachen. Das Motto der Hummel-Challenge 2023 lautete „Ab in die Natur“, denn in diesem Jahr ging es vor allem darum, Hummeln auf Wildpflanzen außerhalb des eigenen Gartens zu fotografieren.

Auch 2024 gibt es wieder eine Hummel-Challenge: Hier geht's zur aktuellen Challenge.

Diese Arten wurden auf häufigsten erfasst

Die Top-3-Arten beziehungsweise Artengruppen, die bei der Hummel-Challenge 2023 erfasst wurden, sind

  • Erdhummel-Komplex (Bombus terrestris/lucorum/magnus/cryptarum): 4070 Erfassungen
  • Ackerhummel (Bombus pascuorum): 3810 Erfassungen
  • Steinhummel (Bombus lapidarius): 2527 Erfassungen

Insgesamt wurden 14.139 Hummel-Individuen innerhalb der 14 Challenge-Tage gemeldet. Durchschnittlich gingen pro Tag über 1000 Meldungen über die App ObsIdentify ein. Dabei wurden bundesweit 21 verschiedene Arten/Artkomplexe erfasst (Stand März 2024).

Die Hummel-Challenge Gewinner*innen

Insgesamt haben 2096 Personen an der Hummel-Challenge teilgenommen. Der Teilnehmer mit dem Nutzernamen henning hat insgesamt die meisten Hummel-Individuen fotografiert, nämlich 400. Nutzerin Marion Quidde hat die meisten Arten/Artkomplexe erfasst: 12 unterschiedliche Hummel-Arten/Artkomplexe waren dabei.

Wir gratulieren alles Gewinner*innen und freuen uns, dass so viele Menschen in ganz Deutschland teilgenommen haben.

Außergewöhnliche Funde: Seltene Arten

Teilnehmer Frank Rooijakkers hat es geschafft, gleich zwei seltene Hummel-Arten zu fotografieren. Er hat unter anderem eine Distelhummel und eine Berglandhummel in den Alpen nahe Oberstdorf entdeckt.

Nach oben